Skip to main content

Anna Bart

Hochschule für Künste, Bremen

o. T., 2013

Öl auf Folie, 21 × 30 cm 

Mein Interesse in der Malerei gilt der Linie und Farbfläche, die etwas darstellt und gleichzeitig selbst als eigenständige abstrakte Linie oder Farbfläche gesehen werden kann. Mich fasziniert die gemalte Wirklichkeit insofern, dass sie vorgibt, gegenständlich zu sein, jedoch aus einzelnen ungegenständlichen Pinselstrichen zusammengesetzt ist.

Die Wahl alltäglicher, häuslicher Motive legt im Malprozess die Betonung auf die Malerei selbst, da diese keine Geschichten erzählen, sondern mir schlicht einen Anlass zum Malen geben. Beim Malprozess findet eine freie Übersetzung des gesehenen Motivs zur gemalten Wirklichkeit statt. Um diese zu erzeugen, arbeite ich zunächst mit einem Liniengerüst, in welches ich nach und nach malerische Flächen einsetze und so die Gegenstände forme.

Beim Betrachten meines Motivs versuche ich, es von jeglichem Kontext getrennt als rein visuelles Objekt anzusehen. Die gemalten Formen in meiner gemalten Wirklichkeit sind deshalb teilweise mehrdeutig und wiederum durch den subjektiven Blick des Betrachters weiter verformbar.

Vita

1988 geboren in Rosental/Russland

2008–2015 Studium Freie Kunst an der Hochschule für Künste Bremen bei Markus Willeke und Stephan Baumkötter

2013–2015 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

2013 H. A. Bockmeyer Reisestipendium, Japan

2014 Diplom Freie Kunst, Hochschule für Künste Bremen

2015 Meisterschülerin bei Stephan Baumkötter

 

Kontakt

Mail salzwuerfel@googlemail.com 

Oder wenden Sie sich an GOPEA, wir stellen den Kontakt für Sie her.