Skip to main content

Dave Bopp

Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart

The swing of things, 2015

Acrylharz auf Aluminium-Verbundplatte, 135 × 150 cm 

 

Form und Fülle entpuppen sich stets aus einer Eskalation von kargen Finessen und archaischen Details. So fest und starr diese Bauten und Gefüge in einem für uns vakanten Spektrum auch immer figurieren mögen, sie sind durchdrungen von tiefster Transparenz und massivstem Freiraum. Der Grundriss entspringt der Welt der Kleinsten. Er birgt alle Geheimnisse und vertritt die Wahrheit hinter jeder Lüge gleichermaßen wie hinter jeder Tatsache und verzahnt alles in seinem eigenen Kuriosum. Sobald die Sehnsucht mit unserem Verstand durchbrennt und die eigene Erklärungsnot nichts anderes als weitere phrasenhafte Götzenbilder entwirft, gewinnen wir nichtsdestotrotz neue Realitäten und Wahrscheinlichkeiten, mit welchen wir sukzessive unser Panorama ausbeulen. Es sind die kleinen Ausrutscher auf den von uns belegten Kanälen und einverleibten Programmen, die durch Luken schlüpfen und den Raum zwischen Boden und Decke spreizen.

 

Vita

1988 geboren in Basel/Schweiz

2009–2010 Zürcher Hochschule der Künste, Vertiefung mediale Künste 

seit 2010 Studium Bildende Kunst an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Reto Boller

2012 Vergessen sie nicht die Wuchskraft der Bambuswurzeln!, Villa Merkel, Esslingen

2013 Junge Kunst, Bankhaus Ellwanger & Geiger, Stuttgart

2014 To Heaven And Back, Kunstverein Neuhausen, Neuhausen a. d. F.

2015 Highly Aggregated, Einzelausstellung, Galerie Michael Sturm, Stuttgart

 

Kontakt bopp@gmx.ch

Mail bopp@gmx.ch 

Oder wenden Sie sich an GOPEA, wir stellen den Kontakt für Sie her.