Skip to main content

Miriam Wahl Alanus

Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter 

Durchblutung, 2015

Gouache auf Leinwand, 120 × 80 cm

Selbst- und Weltbetrachtung einerseits, das bloße Malen andererseits. Im Bild fügen sich Inhalt und Form als Folge eines Ringens und als Teile eines Ganzen zusammen. Die Malerei zeigt sich beständig – als Ausdruck des Ichs in der Welt ist sie innere Notwendigkeit meines Lebensgangs – und zugleich beweglich, stetem Wechsel unterliegend. Der eigenen Intuition folgend verändert sich die Art zu malen mit jeder Idee, jedem Thema. Das, was mich bewegt, ist das eigene Menschsein zwischen Himmel und Erde. In der Polarität der Farben und des Dunklen und Hellen offenbaren sich Lust, Schmerz, Einsamkeit, Tod, Hoffnung und Liebe

Vita

1992 geboren in Essen-Werden/Deutschland

seit 2012 Studium Bildende Kunst an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter

2014 Thermokoitides – Thermische Räume, Gruppenausstellung, Thermi, Griechenland; Haus auf Zeit, Gruppenausstellung, Lebenshaus Köln; Heidi, Hier + Himmelfahrt, Gruppenausstellung, Atelier van Eyck, Nettetal; durcheinander, Gruppenausstellung, Künstlerforum Bonn

2015 Die Fabrik. Die Kirche. Das Schloss, Gruppenausstellung, Kulturkirche St. Helena, Bonn; Le Moulin. Die Mühle, Gruppenausstellung, Moulin de Lezaff, Dineault, Frankreich

Kontakt

Mail miri-wahl@arcor.de 

Oder wenden Sie sich an GOPEA, wir stellen den Kontakt für Sie her.