Skip to main content

Susanne Kocks

Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken

Wasserstandslinie, Lido di Ostia, Rom, 28.09.2014, 17:22–17:27 Uhr, 2014

Grafit auf wasserfestem Papier, 21 × 29,7 cm

Die Augen tasten ab, folgen Bewegungen, die Hand zeichnet seismografisch. Der Stift hinterlässt wachsam dokumentierende Spuren auf dem Papier. Die Ergebnisse erscheinen dennoch eher unscharf, fotografisch gesprochen. Durch Addition dieser Spuren und serielles Arbeiten wird der Anspruch des Protokolls aufrechterhalten, eine seltsame Vergleichbarkeit entsteht.

Die Anlässe sind, jeder auf seine Art, irgendwie alltäglich, banal, wiederkehrend oder andauernd. Verkehrsnachrichten, Tauben, Maggiflaschen, Treibgut, Politiker, Wasserstandslinien, Springbrunnen, Wunderkerzen, Silvesterfeuerwerke, flatternde Fahnen, Buchsbaumspitzen …

Es handelt sich um hochkomplexe Erscheinungen, mit menschlichen Sinnen nur annähernd zu erfassen. Vergleiche anzustellen macht vielleicht auf den ersten Blick keinen Sinn, aber dennoch reizen diese winzigen Differenzen … – Ich versuche also mein Möglichstes.

Das abgebildete Blatt ist Teil einer umfassenden zeichnerischen Untersuchung von Wasserbewegungen an verschiedenen Orten. 

Vita

1983 geboren in Malsch/Deutschland

2007–2013 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken, bei Gabriele Langendorf und Katharina Hinsberg

2012 Nominierung Förderpreis für gegenständliche Kunst, Galerie Bodenseekreis, Meersburg

seit 2013 Meisterschülerin bei Gabriele Langendorf

2014 artmix 8, Deutsch-Luxemburgischer Künstleraustausch; Zonta-Kulturpreis Bildende Kunst des Zonta Club Saarlouis

seit 2014 Lehraufträge an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken

Kontakt

Mail susanne-kocks@web.de 

Oder wenden Sie sich an GOPEA, wir stellen den Kontakt für Sie her.